Der Tod!


Wir alle fürchten ihn

und doch gehört er zum Leben.

Die Angst, dass er uns trifft.

Wann, wo, wie, behagt uns nicht!

Doch eines Tages wird er uns begegnen.

Der Tag, an dem wir mit ihm gehen,

den dürfen wir nicht als unausweichlich sehn.

Des Menschen größter Fehler

ist ihn zu verdrängen.

Der Tod wird aber an uns hängen.

Dies ist gewiss und auch dem, der ihn

verdrängt, vergisst er nicht.

Am besten ist, mit ihm zu leben und ihn

zu akzeptieren als gehöre er zu uns.

Erst dann ist der Tod ein Freund

von Jedem und die Angst vergeht.

Dann kommt ein Freund

und wird mit dir herübergehen.

Er reicht dir seine Hand

und wird dich als Freund begleiten

und ins Unbekannte wohlwollend leiten.


© Martin Vieth - 19.05.13